Landwirt verliert auf der L46 Weizen

Landwirt verliert auf der L46 WeizenDie Getreideernte ist für eine agrarisch geprägte Gemeinde wie Kirchberg eine besondere Zeit. Wenn sich der Duft von frischem Stroh über die Dörfer legt, ist das ein untrügliches Zeichen für den Hochsommer. Für die Landwirte bedeutet diese Situation aber auch Stress – vor allem wenn die Ernte wie jetzt nach einer Regenperiode rasch eingebracht werden muss. Im Straßenverkehr muss daher mit einem erhöhten Aufkommen von Mähdreschern und Traktorgespannen gerechnet werden. Dabei kommt es von Zeit zu Zeit auch zu kleineren Zwischenfällen.

Zu einem solchen wurde die Feuerwehr Kirchberg am 20. Juli um 19.25 Uhr alarmiert. Ein Bauer aus der Gemeinde hatte im Kreuzungsbereich Industriestraße in der Neustifterstraße Getreide von seinem Kipper verloren. Auf Anforderung der Polizei rückten also 14 Kameraden aus um die Fahrbahn wieder frei zu machen. Nach rund einer halben Stunde war der Weizen, der ansonsten gefährliche Rutschpartien verursacht hätte, von der Landesstraße gekehrt. 

 

Information

Text: Stefan Nimmervoll, Foto: Jürgen Pistracher
Wichtiger Hinweis: Auf unserer Homepage berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Fotos werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Fotos von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht. Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.
Copyright © Freiwillige Feuerwehr Kirchberg am Wagram 2000-2018.