Tödlicher Unfall bei Bahnübergang

Tödlicher Unfall bei BahnübergangZu einem tödlichen Zusammenstoß zwischen einem Zug der Franz-Josefs-Bahn und einer jungen Radfahrerin kam es am 4. September beim Bahnübergang zwischen Engelmannsbrunn und Mallon. Die Feuerwehren aus Kirchberg und Fels am Wagram wurden daraufhin mit stillem Alarm zur Technischen Hilfeleistung alarmiert.

Sie übernahmen unter anderem die Ausleuchtung der Unglücksstelle. Die Kameraden suchten nach dem psychisch sehr belastenden Ereignis die Unterstützung von Feuerwehr-Peers.

Polizeibericht:
 Am 04.09.2012, gegen 19:30 Uhr, fuhr eine 18-jährige Frau aus dem Bezirk Tulln mit ihrem Fahrrad im Bezirk Tulln auf der Eisenbahnstrecke zwischen Krems an der Donau und Wien Franz Josefs Bahnhof im Bereich einer beschrankten Eisenbahnkreuzung bei Bahnkilometer 9,245 gegen einen Triebwagen der ÖBB. Die Frau wollte laut Zeugenaussagen mit ihrem Fahrrad beim geschlossenen Bahnübergang (Halbschranken) die Gleise bei der linken Straßenhälfte unmittelbar vor dem herannahenden Zug überqueren. Obwohl vom Lokführer vor der Eisenbahnkreuzung ein Signal gegeben wurde, fuhr die Frau mit ihrem Fahrrad von Engelmannsbrunn kommend in Richtung Mallon weiter. Sie wurde mit ihrem Fahrrad von der rechten Lokseite erfasst und tödlich verletzt.
 

Information

Text: Stefan Nimmervoll, Foto: Jürgen Pistracher



 

 

Wichtiger Hinweis: Auf unserer Homepage berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Fotos werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Fotos von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht. Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.