LKW steckt im Morast

LKW steckt im MorastErneut zumindest indirekt mit den Unwetter zu tun hatte der nächste Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg: Ein Liefer-LKW samt Anhänger war auf der L46 zwischen Neustift und Kirchberg ins aufgeweichte Bankett geraten und dort bis zur Achse versunken. Zunächst war die Feuerwehr Neustift über Sirene zum Einsatz gerufen worden. Die Florianijünger aus Neustift versuchten zuerst den Hänger mit den Stützen gegen ein Umstürzen abzusichern und mittels Radlader zu bewegen. Das Zugfahrzeug konnte so rasch auf festen Untergrund gezogen werden – der Anhänger bewegte sich jedoch nicht. Aufgrund dessen wurde die FF Kirchberg schließlich telefonisch ebenfalls nach Neustift beordert. Nach interner Pageralarmierung rückten 13 Mann in den mittlerweile wieder einsetzenden strömenden Regen aus und halfen zu Beginn den Anhänger mittels Südbahnwinde etwas anzuheben und mit Pölzhölzern die Anhängevorrichtung etwas höher zu stellen, sodass schließlich wieder an den mittlerweile auf das auf festen Boden stehende Zugfahrzeug angekuppelt werden konnte. Ruckweise konnte das mit einer Kette seitlich gegen Umfallen gesicherte Fahrzeug nun aus dem Morast herausgezogen werden. Nach einer nassen Stunde blieb schließlich noch die Säuberung der Fahrbahn ehe die L46 wieder freigegeben werden konnte.

Feuerwehr Neustift im Felde 20 Mann, TLF-2000, KLF
Feuerwehr Kirchberg am Wagram 13 Mann, RLFA-2000, KRF

Fotogalerie





Information

Text&Foto: Stefan Nimmervoll


Wichtiger Hinweis: Auf unserer Homepage berichten wir ausführlich über unser Einsatzgeschehen. Fotos werden erst gemacht, wenn das Einsatzgeschehen dies zulässt! Es werden keine Fotos von Verletzten oder Toten gemacht oder hier veröffentlicht. Sollten Sie Einwände gegen die hier veröffentlichen Fotos oder Berichte haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an unseren Webmaster.
Feuerwehrfest Kirchberg am Wagram 2018
Mitgliederwerbung 2018 Markus