Übung: Staubexplosion im Sägewerk

Übung: Staubexplosion im SägewerkDer vor zwei Jahren verstorbene Alt-Abschnittskommandant Walter Kettinger hätte wohl seine wahre Freude gehabt, dass sein geliebtes Sägewerk Schauplatz einer großen Feuerwehrübung wird. Dabei ist das stillgelegte Areal mit seinen zahlreichen schweren Maschinen, Lagerbunkern und versteckten Winkeln optimal als „Abenteuerspielplatz“ für Feuerwehrleute geeignet. Unter der Federführung von René Schneider und Andreas Röger bereitete die Feuerwehr Kirchberg am Wagram daher ein spannende Einsatzübung für ihre Kameraden aus dem Unterabschnitt und von der Feuerwehr Neustift im Felde vor.
Ausgehend von einer – in einem Sägewerk durchaus möglichen – Staubexplosion wurde ein Brand in dem Gebäude angenommen. Zwei vermisste Personen waren zu suchen. Eine davon konnte vom ersten Atemschutztrupp rasch aufgespürt werden, war aber unter einem soliden Rollwagen eingeklemmt. Das zweite Opfer lag im Keller des Objektes. Seine Rettung stellte eine besondere Herausforderung für die Kameraden da. Sie mussten sich durch niedrige Räume und ein Gewirr an Antriebsriemen durch den vernebelten Raum kämpfen um zu dem Übungsdarsteller vorzudringen. Draußen bauten die Kameraden einstweilen einen Löschangriff auf und schützen den Sägespänesilo. Nach rund einer Dreiviertelstunde stand die Struktur der Übung so weit, dass alle relevanten Posten besetzt waren. Diese aufzubauen war eines der wesentlichen Ziele der Übung. Im Anschluss begaben sich die 51 teilnehmenden Kameraden in die Kantine des Sportvereins für eine ausgiebige Übungsnachbesprechung und eine dementsprechende Verpflegung, die dankenswerterweise von der Gemeinde zur Verfügung gestellt wurde.

 

Fotogalerie

 

Information

Text: Stefan Nimmervoll, Foto: Andreas Röger
Glühweinstand Mallon