Gas Connect-Übung: Gasleck mit verletzter Person

Gas Connect-Übung: Gasleck mit verletzter PersonErdgas ist ein nicht ganz ungefährlicher Stoff, da er bei einer gewissen Konzentration in der Luft relativ leicht zur Explosion zu bringen ist. Dementsprechend vorsichtig muss die Feuerwehr bei Einsätzen mit Gas vorgehen. Im Gemeindegebiet Kirchberg am Wagram, konkret in Kollersdorf, befindet sich eine Verdichterstation der Firma Gas Connect. Dort wird das in einer Pipeline transportierte Erdgas auf Druck gebracht und anschließend weiter auf die Reise nach Westen geschickt.

Die Feuerwehren Kollersdorf-Sachsendorf, Kirchberg am Wagram und der Zug Mallon sind in diesem Objekt für allfällige Feuerwehreinsätze zuständig. Ein Mal im Jahr ist eine Übung gemeinsam mit den Sicherheitsverantwortlichen des Unternehmens vorgeschrieben, damit die Kameraden für die besonderen Eigenschaften von Erdgas sensibilisiert werden. Heuer wählte der Übungsleiter das Thema „unkontrollierter Gasaustritt ohne Feuer“ aus. Angenommen wurde ein Leck, neben dem ein Bewusstloser liegt. Atemschutztrupps näherten sich für dessen Rettung dem heißen ausströmenden Gas an und kühlten es. Einem weiteren Trupp oblag es dann die Person aus dem Gefahrenbereich zu ziehen. Im Anschluss lud die Firma Gas Connect zur Nachbesprechung ins Gasthaus Heiss.

 

Fotogalerie

 

Information

Text: Stefan Nimmervoll, Foto: Jürgen Pistracher
Glühweinstand Mallon