Großübung in Neudegg

Großübung in NeudeggAn einer Übung der anderen Art nahmen .. Kameraden der Feuerwehr Kirchberg am 10. Oktober teil: In Neudegg wurde zur Festigung der Zusammenarbeit zwischen den Einsatzkräften des Roten Kreuzes und der Feuerwehren ein großangelegtes Übungsszenario aufgebaut. Als Ausgangslage wurde folgendes Szenario angenommen: Mehrere Personen stürzten eine Felswand hinab und blieben schwerst verletzt im unwegsamen Gelände liegen. Die alarmierten Feuerwehren arbeiteten sich von zwei Seiten an die Unfallstelle heran. Von oben wurde mittels Kranfahrzeug Versorgungsmaterial des Roten Kreuzes heran gebracht und verletzte Personen geborgen. Von unten wurde eine Schneise in das Waldstück geschlagen, um den Betrieb einer professorischen Seilbahn zum Abtransport der Verunfallten zu ermöglichen. Die Erstversorgung und weitere medizinische Schritte wurde durch das Rote Kreuz sichergestellt. Nachdem diese schwierige Aufgabe gelöst werden konnte, verzögerte sich die für den Mittag geplante Heimfahrt noch: Das RLF einer teilnehmenden Feuerwehr drohte eine Böschung hinabzustürzen, nachdem das Erdreich beim Befahren nachgegeben hatte. Zum Glück waren noch alle Einsatzkräfte der Übung in der Umgebung, sodass sofort mit der Hilfeleistung begonnen werden konnte. Mit dem Kranfahrzeug der FF Großweikersdorf, dem RLF Kirchberg/Wagram und 2 Traktoren wurde das verunfallte Fahrzeug gesichert und mit vereinten Kräfte auf festen Untergrund gezogen werden, sodass es auf anderem Weg den Weingarten verlassen konnte.

Fotogalerie




Information

Text: Stefan Nimmervoll, Foto: Walter Böck