Wassergebrechen überflutet Keller in Engelmannsbrunn

Wassergebrechen überflutet Keller in EngelmannsbrunnEine feuchte Überraschung erlebten die Bewohner eines Einfamilienhauses in der Bachgasse in Engelmannsbrunn in den späten Abendstunden des 28. Junis. Zwischen Hauszuleitung und Wasseruhr hatte sich ein Schelle der Wasserleitung gelöst. Mit hohem Druck schoss das Wasser daraufhin aus dem Leck und verteilte sich zentimeterhoch im gesamten Keller.

Glücklicherweise bemerkten die Bewohner den Schaden rasch. Da der Defekt vor dem Absperrhahn auftraf, konnte sie den Austritt zunächst aber nicht stoppen. Für die Feuerwehren bestand die erste Aufgabe daher darin die Hauszuleitung von der Straße her abzudrehen. Im Anschluss wurde der Keller mittels Tauchpumpe und Nasssauger trockengelegt. Parallel dazu begann der Wassermeister der Gemeinde bereits mit der Reparatur des Defekts. Aufgrund des "günstigen" Alarmzeitpunkt konnten insgesamt 27 Kameraden der Feuerwehren Engelmannsbrunn und Kirchberg ausrücken. Nach eineinhalb Stunden konnte das Wohnhaus nach Mitternacht wieder an die Besitzer übergeben werden.

 

Information

Text: Stefan Nimmervoll, Foto: Jürgen Pistracher
Glühweinstand Mallon