Traktorschaden sorgt für Rauchwolke

Traktorschaden sorgt für RauchwolkeEin Eigenleben entwickelte am Pfingstsamstag ein Steyr-Traktor in einem Weingarten gleich hinter dem Mühlweg in Kirchberg. Aufgrund eines technischen Gebrechens im Motorblock begann das Fahrzeug zunächst hochtourig zu drehen und ließ sich nicht mehr abstellen. Bald darauf stieg aus dem Motorraum eine tiefschwarze, stinkende Rauchwolke auf. Dazu sprudelte heißes Öl aus der Maschine.

Während der Winzer um seine Maschine kämpfte wählte ein Anrainer geistesgegenwärtig den Feuerwehrnotruf. Er konnte allerdings nicht angeben woher der beißende Rauch in seinem Garten kam, weswegen zunächst ein "Brandverdacht für die Feuerwehren Kirchberg und Engelmannsbrunn" alarmiert wurde. Bis die insgesamt 27 Kameraden im Weingarten eintrafen konnte der Lenker den Hauptschalter des Traktors ziehen und so dem Spuk so ein Ende bereiten. Für die Feuerwehrleute blieben so keine weiteren Aufgaben zu erledigen. Nichtsdestotrotz hat der Notrufer richtig reagiert: Hätte der Traktor tatsächlich Feuer gefangen, wären die Feuerwehren vermutlich rechtzeitig zur Stelle gewesen um den Entstehungsbrand zu löschen.

 

Information

Text: Stefan Nimmervoll, Foto: Jürgen Pistracher
Glühweinstand Mallon