Türöffnung in der Hubertusgasse

feuermelderDer denkbar kürzeste Weg zum Einsatzort bot sich der Feuerwehr Kirchberg am Wagram Samstagabend: In dem Wohnblock in der Hubertusgasse, in dem auch das Feuerwehrdepot untergebracht ist, war eine alte Dame gestürzt und konnte selbstständig nicht mehr aufstehen. Die Hilfswerk-Betreuerin der Seniorin hörte deren Hilferufe durch die Wohnungstüre, konnte aber nicht aufsperren, da innen der Schlüssel steckte. Nachdem bereits die Polizei anwesend war, eilten die ersten der per SMS alarmieren Kameraden bereits zu Fuß durch das Stiegenhaus zu Hilfe. Nachdem die Erkundung nach offenen Fenstern oder einer Balkontüre negativ verlaufen war, entschloss sich die Feuerwehr die Tür mit sanfter Gewalt zu öffnen. Relativ rasch konnte das Schloss aufgedrückt werden. Sodass das mittlerweile eingetroffene Rote Kreuz die medizinische Versorgung der Dame übernehmen konnte.
Text: Stefan Nimmervoll