Landwirt verliert auf der L46 Weizen

Landwirt verliert auf der L46 WeizenDie Getreideernte ist für eine agrarisch geprägte Gemeinde wie Kirchberg eine besondere Zeit. Wenn sich der Duft von frischem Stroh über die Dörfer legt, ist das ein untrügliches Zeichen für den Hochsommer. Für die Landwirte bedeutet diese Situation aber auch Stress – vor allem wenn die Ernte wie jetzt nach einer Regenperiode rasch eingebracht werden muss. Im Straßenverkehr muss daher mit einem erhöhten Aufkommen von Mähdreschern und Traktorgespannen gerechnet werden. Dabei kommt es von Zeit zu Zeit auch zu kleineren Zwischenfällen.

Weiterlesen ...

Feuerwehrleute als „Schaulustige“ bei Kanalgebrechen

Feuerwehrleute als „Schaulustige“ bei KanalgebrechenGroße Ursache, kleine Auswirkung und doch ein Sirenenalarm. So könnte man die Situation bei „Kanalgebrechen im Kreisverkehr“ in Engelmannsbrunn am 9. Juni um 16:20 beschreiben. Die Ausgangslage: Schon seit geraumer Zeit hatten die Zuständigen der Gemeinde einen Druckverlust im Wassernetz festgestellt und befanden sich auf der Suche nach dem Leck, das allerdings noch nicht detektiert worden war.

Weiterlesen ...

Chemieunfall Müllsammelzentrum Kirchberg am Wagram

Chemieunfall Müllsammelzentrum Kirchberg am WagramZwei Reinigungsmittel (Natriumhydroxyd und Wasserstoffperoxid ), die so augenscheinlich nicht miteinander in Kontakt kommen sollten, wurden am Samstag, dem 14. Mai während der Öffnungszeiten des Gemeindesammelzentrums Kirchberg irrtümlich vermischt. In Folge lief eine heftige chemische Reaktion ab, bei der der Sammelbehälter überquoll und zu dampfen begann. Geistesgegenwärtig räumten die anwesenden Gemeindearbeiter das Gelände und riefen die Feuerwehr.

Weiterlesen ...

Samstagsarbeit: Massive Ölspur im Mühlweg

Samstagsarbeit: Massive Ölspur im MühlwegMan erlebt alles mindestens zwei Mal. Diese Weisheit bewahrheitet sich für die Kameraden der Feuerwehr Kirchberg auffällig oft. Nachdem im Vorjahr zwei Mal binnen weniger Tage im selben Weingarten Traktorbergungen zu erledigen waren, dauerte es diesmal vier Monate, bis genau dasselbe Szenario wieder auftrat. War er im November Hydrauliköl in der Dorfstraße in Engelmannsbrunn, verlor ein Landwirt diesmal im Mühlweg in Kirchberg eine große Menge an Diesel, weil sich die Leitung gelöst hatte.

Weiterlesen ...