Jahreshauptversammlung FF Kirchberg am Wagram 2015

Jahreshauptversammlung FF Kirchberg am Wagram 2015Auf ein mehr als außergewöhnliches Jahr 2014 blickte Kommandant Alfred Kink bei der Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kirchberg am Wagram im Gasthaus Bernhard zurück. „Noch nie in der mehr als 125-jährigen Geschichte wurden in einem Jahr gleich zwei neue Feuerwehrautos bestellt. Zudem haben wir gerade begonnen sieben junge Kameraden auszubilden." Kink dankte Bürgermeister Hans Benedikt und Vizebürgermeister Hubert Fiegl für die Unterstützung bei der Finanzierung der Neuanschaffungen und für die gedeihliche Zusammenarbeit während der 25-jährigen Amtszeit von Hans Benedikt, die mit der Gemeinderatswahl zu Ende gehen wird. Dieser gab das Lob zurück und begründete die Bereitschaft der Marktgemeinde zwei Drittel der Kosten für die neuen Fahrzeuge zu übernehmen damit, dass die Feuerwehr ein schlüssiges Konzept vorgelegt habe. „Es ist sehr wichtig, dass die bei der Planung der Fahrzeuge die Bedürfnisse aller Feuerwehren der Gemeinde berücksichtigt wurden", so Benedikt.

Bis Mitte des Jahres wird die Feuerwehr Kirchberg ein Versorgungsfahrzeug in Form einer Pritsche mit Ladebordwand und Planenaufbau erhalten, auf der die Beladung auf Rollcontainern ausgetauscht werden kann. „Damit können wir zwei bisherige Autos ausscheiden und durch ein einziges ersetzen“, freut sich Alfred Kink über eine kostengünstige Lösung. „Zusätzlich muss ein neues Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) angekauft werden, weil das alte bereits mehr in der Werkstatt als in der Garage gestanden ist.“ Auch hier sei es der Feuerwehr gelungen bei der Nachfolgelösung Verbesserungen zu erreichen. So wird das MTF als Einsatzleitungsfahrzeug vorbereitet, damit bei größeren Einsätze unverzüglich eine Einsatzleitung etabliert werden kann. „Dieses Fahrzeug wird zwar in der Garage der Feuerwehr Kirchberg stehen“, so Alfred Kink, „nutzen sollen es aber alle zehn Feuerwehren der Gemeinde.“
Ebenfalls wurde Kameraden Karl Schrabauer zum 75. Geburtstag gratuliert.

Befördert wurden

LM Martin Freiberger-Scharl zum Feuerwehrtechniker (FT)
LM Teresa Pistracher zum Oberlöschmeister (OLM)

Statistik 2015

6 Brandeinsätze - 109,00 Stunden
8 Brandsicherheitswachen - 186,00 Stunden
33 Technische Einsätze - 255,00 Stunden
47 Einsätze - 555,00 Stunden   + 5 Einsätze Vergleich 2013

13 Übungen - 241 Stunden
Tätigkeiten im Feuerwehrdienst - 7.665 Stunden
47 Einsätze - 555 Stunden
Insgesamt - 8.461 Stunden   +92 Vergleich 2013

Fotogalerie

Information

Text: Stefan Nimmervoll, Foto: Hermann Pistracher